Auf nach Porto Cervo!

Ich wollte endlich auch einmal Ferien Sardinien machen und so überredete ich meinen Mann dazu, letztes Jahr doch endlich dorthin zu fliegen. Ausschlaggebend war ein Urlaub meiner besten Freundin mit ihrem Mann und ihren Kindern in Sardinien, der allen gut gefallen hatte und so erklärte sich mein Mann dazu bereit, nach Sardinien zu fliegen. Ich war schon sehr gespannt auf das Fliegen, denn ich bin zuvor noch nie irgendwohin geflogen. Am Flughafen war ich sehr aufgeregt, aber als ich dann im Flugzeug saß, war alle Aufregung verflogen und ich konnte den Flug von meinem Fensterplatz aus sehr genießen. Nach kurzer Flugdauer kamen wir dann auch auf Sardinien an und ich muss sagen, dass ich schlichtweg begeistert war. Die Natur ist hier einfach atemberaubend und jede Stadt ist gleich auf´s Erste sympathisch. Es gab eigentlich nichts, was gestört hat und so sind wir mit dem Taxi zum Hotel gefahren. Dass wir uns das Richtige ausgesucht hatten, merkten wir schnell und so fühlten wir uns sehr wohl. Die ersten zwei Tage schliefen wir lange aus, gammelten am Pool oder am Meer und ließen es uns einfach gut gehen.

port-59396_640

Foto: wanze3 / pixabay

Dann wollten wir aber doch einmal etwas unternehmen und da wir schon viel von Porto Cervo gehört hatten, dachten wir uns, es sei eine gute Idee, einen Ausflug dorthin zu machen. Porto Cervo liegt im Urlaubsort an der Costa Smeralda. Der Hafen ist das touristische Zentrum und so kann man hier sehr gut shoppen und auch essen gehen.Es gibt eigentlich immer etwas zu sehen und die Gegend an der Nordostküste ist einfach malerisch und idyllisch. In der Nähe von Capo Ferro befindet sich auch ein Leuchtturm, den man sich unbedingt anschauen sollte. Er hat allerdings nur manchmal geöffnet und so sollte man sich vorher darüber informieren, wann er offen hat und man ihn anschauen kann. 46 Meter ist er hoch und bietet so einen schönen Ausblick auf das Meer und auf der anderen Seite auch auf die Insel. Wir hatten das große Glück, dass der Leuchtturm geöffnet war und konnten den Ausblick von oben auf Sardinien genießen, was uns beiden doch sehr gefallen hat. Das Wetter hat auch mitgespielt und so konnte man richtig weit gucken.