Autoversicherungen in Ungarn

Wer eine der günstigen Autoversicherung in Ungarn sucht, der sucht lang. Denn die Günstigste Autoversicherung bringt auch in Ungarn nichts, wenn man nicht eine entsprechend höhere Deckung hat. Und die sollte man in Ungarn unbedingt haben. Denn Verkehrsunfälle gehören in diesem osteuropäischen Land zu den hauptsächlichen Todesursachen. Dabei ist in Ungarn nicht der Fahrer, sondern das Auto versichert. Es ist nicht selten, dass die Policen Einschränkungen beinhalten. Und die Höhe der Prämie ist abhängig vom Alter des Fahrers, vom Geschlecht und des Familienstandes. So unähnlich sind sich die Autoversicherungen in Ungarn und Deutschland gar nicht. Um ein Auto in Ungarn registrieren zu lassen, ist es nötig dass eine Haftpflicht abgeschlossen wird. Und wer in Ungarn als Urlauber unterwegs ist mit dem Auto, der muss auch irgendwie nachweisen, dass er eine Versicherung hat.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de


Nachweis per Banküberweisung

Und die Ungarn müssen auch nachweisen, dass ihr Auto versichert ist. Dies müssen diese mit einer Banküberweisung oder einer gelben Postquittung tun. Die Ungarn müssen zudem auch die Zulassungspapiere immer im Auto mitführen. Ansonsten ist nichts zu beachten. In Ungarn unterscheidet man folgende Arten von Fahrzeugversicherungen, und zwar die Haftpflichtvrsicherung (auch kötelez? felel?ség biztosítás genannt). Diese Versicherung sichert den Fahrer gegen Körperverletzung und Sachschäden an. Die Vollkaskoversicherung (CASCO) ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Und zwar in Form der einfachen Versicherung, der Mini-CASCO bis zu einer umfassenden Vollkaskoversicherung, der teljes-CASCO. Die Autos sind für gewöhnlich für ein Jahr versichert. Danach muss erneut eine Autoversicherung abgeschlossen werden.

Verkehrsregeln

Ungarn bekommt es seit Jahren nicht mehr in den Griff dass die Unfallzahlen sinken. Und das obwohl die Verkehrsregeln doch recht streng sind. So darf man im Stadt/Ortsgebiet nur 50 km/h fahren Außerhalb der Orte darf man 90 km/h fahren. PKW mit Anhänger dürfen nur 70 km/h fahren. Auf Autobahnen sind allgemein 130 km/h erlaubt. PKW mit Anhänger dürfen nur 80 km/h fahren, ebenso wie Wohnmobile. Auf den ungarischen Schnellstraßen sind 110 km/h erlaubt. Außerhalb des Ortsgebiets müssen die Autos auch am Tag über Licht einschalten. Motorräder müssen das auch innerorts. Mit an Bord haben müssen alle Fahrzeuge in Ungarn Warndreieck, Warnwesten für alle Fahrzeuginsassen, Verbandszeug und eine Autoapotheke. Die Promillegrenze liegt bei 0,0. Das erklärt aber auch nicht, warum es so viele Verkehrstote gibt.