Bali entdecken

Auf Bali kann man wirklich viel unternehmen. Das merkte ich schnell, als ich mit meinem Freund dort in den Urlaub geflogen bin. Nusa Penida, Nusa Lembongan und auch Nusa Ceningan warten nur darauf, entdeckt zu werden. Das sind die kleinen Inseln, die noch zu Bali gehören und die man auch entdecken kann, wenn man möchte. Mit einem kleinen Boot setzt man einfach über und verbringt einen Tag auf einer fremden Insel und kann dort alles erkunden. Wir haben uns Nusa Penida angeschaut und ich war ziemlich begeistert. Dort gibt es einen grandiosen, versteckten Strand, den man nur erreicht, indem man dorthin taucht. Es gibt viele Felsformationen und viel Urwald zu erleben. Ohne Führer sollte man allerdings nicht herkommen, weil man sich sonst leicht verlaufen kann. Auch wenn die Insel erschlossen ist und sie nicht groß ist, kann man trotzdem in Gefahr kommen, deswegen sollte man zumindest im Hotel immer Bescheid geben, wohin man geht. Interessant fand ich auch die Insel Lombok. Dort sieht es komplett anders aus als auf Bali. Das kommt durch die sogenannte Wallace Linie.

temple-734075_640

Foto: lajon / pixabay

Das ist die biogeografische Trennlinie zwischen Bali und Lombok, die die asiatische von der australischen Flora und Fauna trennt. Diese Meeresstraße ist ziemlich tief und so unterscheiden sich die beiden Inseln stark voneinander. Auf Bali selbst kann man Berge entdecken, die früher einmal aus einem Vulkan entstanden sind. Sie bedecken ungefähr ein Viertel der Inselfläche. In dem Zuge sollte man sich auch den Gunung Agung anschauen, der mit 3031 Metern der höchste Berg der Insel ist.