Das Unterwasser- Museum von Bodrum

Letztens war ich mit meinen Mann in den Ferien Türkei. Wir wollten beide sehr gerne endlich einmal in die Türkei reisen und dort auch etwas von der Kultur mitbekommen. So haben wir uns für Bodrum entschieden. Bodrum ist eine Stadt in der Provinz Mugla im Südwesten von der Türkei. Wir haben uns Bodrum ausgesucht, weil wir dachten, es ist nicht so arg von Touristen überfüllt wie Istanbul oder Antalya und so haben wir uns schon sehr gefreut. Vom Flughafen ging es zu unserem Hotel und von dort aus haben wir gleich zu Beginn ein paar Ausflüge gebucht. Ich wollte mir zum Beispiel das St. Peter Schloss anschauen und mein Mann wollte gern in das Unterwasser- Museum. Generell ist Bodrum sehr sehenswert. Es gibt das aus der Antike erhaltene Myndos Tor, die Stadtmauer ist auch noch gut erhalten und ein Theater am Berghang. Tempelreste und Spolien sind überall im ganzen Ort verteilt und so kommt man früher oder später sowieso an ihnen vorbei. Schön sind auch die weißen Häuser, die sich an die Hänge schmiegen. Sie sind charakterisierend für Bodrum und auch das Kastell von St. Peter kann man von überall aus sehen.

683768_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

Foto:Rainer Sturm/pixelio.de

So sind wir am dritten Tag unseres Türkei Aufenthaltes zum Kastell von St. Peter gegangen, um es uns anzuschauen. Man kann es vergleichen mit den sagenhaften Ritterburgen, die man zum Beispiel aus Chillon kennt. Das Schloss und die Anlage ist sehr interessant und hat mir gut gefallen. Die Gebäude sind gut erhalten und im Inneren gibt es sogar Schmuck aus vielen Zeitepochen zu betrachten. Nebenan befindet sich das Unterwasser- Museum. Es ist nicht zu verfehlen. Hier werden alle Funde ausgestellt, die gefunden wurden. Ein Handelsschiff aus der Antike ist genauso zu sehen wie eine große Sammlung von Anforen vieler Völker. Wir haben uns einen Audioguide geliehen, sodass wir über alles informiert werden konnten. Neben dem Schiff hat mir auch besonders gut das Mausoleum des ehemaligen Königs Mausolos gefallen. Generell bekommt man einen guten Eindruck, wie das Leben der Menschen damals abgelaufen ist. Wenn man sich wirklich alles anschauen möchte, sollte man mindestens 3 Stunden für das Museum einplanen.