Ferien auf Ibiza machen

Ibiza ist auf jeden Fall als Partyinsel bekannt und wer gerne feiert, ist während der Ferien ganz bestimmt am richtigen Fleck. Allerdings hat Ibiza aber noch viel mehr zu bieten als nur Clubs und Bars. Man kann die Reise hierher auch planen, wenn man mit der Familie verreist oder es ruhiger mag, solange man die Touristenhochburgen vermeidet. Auf Ibiza findet man 50 Strände, von denen manche direkt für die Touristen ausgelegt sind und die mit Liegen, Sonnenschirmen, Restaurants und kleinen Geschäften ausgestattet sind. Aber hier gibt es auch viele kleinere abgelegene Strände, die fast menschenleer sind und man seine Ruhe finden kann. Ausserhalb der Touristenhochburgen findet man schöne kleine Orte, wo man Kontakt mit den Einheimischen aufnehmen kann. Hier kann man auch an der einen oder anderen Festlichkeit teilnehmen, die einheimische Küche probieren oder die farbenfrohen Märkte besuchen.

 

Foto: A.Dreher  / pixelio.de

Foto: A.Dreher / pixelio.de

 

Wassersport und mehr

Auch für Wassersportler hat Ibiza viel zu bieten. Man kann sehr gut Windsurfen und man kann Boote, Tretboote und dergleichen mieten. Wer gerne taucht und schnorchelt, hat ebenfalls die Möglichkeit zu tauchen und die bezaubernde Unterwasserwelt kennenzulernen. Ganz besonders wegen der klaren Sicht, die man hier hat, ist Ibiza unter Taufreunden sehr beliebt. Wer noch nie getaucht hat, kann es auch lernen, denn hier gibt es Tauchschulen und Kurse. Interessant sind die Schiffwracks, die man vor Ibiza beim Tauchen erkunden kann. Ausser Wassersport und Strandleben hat Ibiza auch einiges für den Kulturliebhaber zu bieten. Hier kann man historische Sehenswürdigkeiten oder Ausgrabungsstätten besuchen. In manchen der kleinen verschlafenen Orte, kann man noch folkloristische Tänzer/Innen in ihren Trachten beobachten oder farbenfrohe Märkte besuchen. Somit hat Ibiza für jeden etwas zu bieten, egal ob man Ferien alleine oder mit der Familie machen möchte.