Flug nach Mauritius

Ich wollte gern einmal nach Mauritius fliegen und als wir einen von den Last Minute Mauritius Flügen bekamen, war ich sehr glücklich und habe mich natürlich sehr gefreut. Nicht wirklich oft bekommt man solch ein gutes Angebot zu Gesicht und so mussten wir natürlich zuschlagen. Für uns ging es 4 Monate später nach Mauritius und nach einem anstrengenden 16 Stunden kamen wir endlich auf Mauritius an. Mauritius war vorher schon immer mein Traum gewesen, aber die Flugzeit war mir schlicht zu lang, sodass ich nicht wusste, wie ich mich beschäftigen könnte, aber dann ging dieser lange Flug doch recht schnell vorbei. Die Hälfte der Zeit habe ich geschlafen und die andere Hälfte habe ich mit meinem Freund Schach gespielt. Sehr entspannend. Als wir am Flughafen angekommen sind und endlich aussteigen durften, fuhren wir noch mit dem Bus zum Terminal und dabei merkten wir zum ersten Mal, wie warm es eigentlich auf Mauritius ist. Ich hätte nicht gedacht, dass morgens um 8 Uhr schon solch eine Wärme herrscht, aber offensichtlich ist es möglich. Unsere Bedenken lagen aber auch noch bei den Sprachen, die hier auf Mauritius gesprochen wurden.

mauritius-8306_640

Foto: Mueslimuse / pixabay

Wir hatten Angst, dass uns niemand versteht, da wir nur Deutsch und Englisch können, aber diese Angst war unbegründet, denn gerade in den Touristen gebieten spricht man gutes Englisch, das man wirklich auch verstehen kann. Zwei Drittel der Einwohner kommen vom Indischen Subkontinent und die restlichen Bewohner sind sogenannte Kreolen. Auf Grund der Kreolen gibt es oft Moriyen, die Kreolensprache, die auf dem Französischem basiert und von fast 80 % der Bevölkerung im Alltag gesprochen wird. Natürlich haben wir davon kein Wort verstanden. An zweiter Stelle kommt ein Gemisch aus nordindischen Sprachen und verschiedenen Dialekten, die an nicht einmal verstehen könnte, wenn man Indisch spricht. Wir haben deswegen relativ schnell aufgegeben uns zu verständigen und stattdessen mit Händen und Füßen geredet. Weit verbreitet, besonders in den Touristengebieten, ist aber auch Englisch und Französisch, aber auch Tamil. Da ich Englisch und Französisch sprechen kann, hatten wir keine Probleme unterwegs, denn die meisten Begriffe werden von den Einheimischen auf Mauritius verstanden. Lustig war es teilweise aber schon.