Heiraten im Ausland – Beispiel Seychellen

Immer mehr Paare möchten, wenn überhaupt, im Ausland heiraten. Die Prozedur ist in Deutschland einigen viel zu kompliziert und auch viel zu kommerziell. Dazu muss man auch noch alle Verwandte dabei haben oder auch einladen und die Hochzeit wird wirklich teuer. Wer dann noch eine Hochzeitsreise machen möchte, der muss schon einige tausend Euro gespart haben. Einfacher ist es, wenn man die Trauung und die Hochzeitsreise miteinander verbindet. Wie wäre es zum Beispiel mit dem neuesten aller Trends – Heiraten auf den Seychellen. Was früher Las Vegas war als Trend, wird mehr und mehr durch exotische Reiseländer abgelöst. Es gibt dabei hier die Möglichkeit die Hochzeit auf den Seychellen von einer Agentur arrangieren zu lassen – von der Location über das Essen bis hin zum Hotel.

Foto: Cornelia Biermann  / pixelio.de
Foto: Cornelia Biermann / pixelio.de


Hochzeit am Strand

Was in Deutschland undenkbar ist – eine Hochzeit am Strand, das ist auf den Seychellen heute etwas, was man täglich anbietet. Denn es werden hier inzwischen täglich ausländische Paare in den Stand der Ehe erhoben. Die Agentur kümmert sich dabei im Vorfeld um den jedem Brautpaar erst einmal kompliziert erscheinenden Papierkram. Im Vergleich zu Thailand oder zu den Malediven ist eine Hochzeit auf den Seychellen aber recht unbürokratisch. Man benötigt dafür nur den Reisepass und die Geburtsurkunden und den Nachweis, dass man zum Zeitpunkt der Hochzeit nicht schon verheiratet ist. Die Trauung auf den Seychellen ist dabei in Deutschland rechtlich anerkannt. Das heißt man muss nicht in Deutschland noch einmal heiraten. Die Hochzeit wird dabei auch nicht kitschig veranstaltet oder zu stark touristisch geprägt, sondern individuell.