Koh Samui – eine Insel die ganzjährig bereisbar ist

Es gibt nur wenige Orte auf der Welt, die ganzjährig zu bereisen sind wegen des Klimas. Grund dafür ist der Klimawandel. Doch Thailand betrifft dies recht wenig, da Thailand zu wenigen Flecken auf der Erde gehört, die bisher noch vom Klimawandel etwas unberührt geblieben sind. Doch nicht nur aus diesem Grund sind Reisen nach Thailand und insbesondere auf die Insel Koh Samui sehr beliebt. Es geht hier auch vor allem darum, dass man sich als Europäer in Thailand während des Urlaubs recht wohlfühlt. Denn auch dies ist ein Aspekt, den man heute durchaus in Erwägung ziehen sollte. Grundsätzlich ist aber die Sicherheit im Reiseland heute sehr wichtig. Und genau hier liegt letztlich das Problem, was für Thailand aber keines ist.

Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de


Bestes Klima

Schon früh erkannten die Europäer, dass Reisen nach Thailand eigentlich zu jeder Jahreszeit möglich sind. Für die Pauschalurlauber ist dies natürlich ein Glücksfall. Denn die Reisen sind natürlich in der Nebensaison entsprechend günstiger, als wenn man zur Hauptreisezeit fährt. Dabei muss man unterscheiden, denn eine Hauptreisezeit in dem Sinn gibt es nicht. Es ist lediglich die alljährliche Bewegung der Verbraucher, die sich vor allem im Sommer aufmachen nach Thailand, um dort Urlaub zu machen. Eine ganze Reihe von Touristen kommen aber auch im Winter auf die Insel. Und dann herrscht natürlich nicht ein so großer Ansturm von Touristen. Dabei ist es so, dass viele Urlauber regelrecht den großen Ansturm suchen. Doch gerade Koh Samui ist eine Insel, auf der tatsächlich nur im Sommer großer Ansturm herrscht.