Mit dem Fahrrad durch Sardinien

Endlich konnte unsere große Fahrradtour durch Sardinien beginnen. Ich liebe Fahrradfahren. Damit ist man viel schneller als zu Fuß und kann einfach die Gegend genießen und sieht auch viel mehr. Ich war schon so gespannt, wie es meiner Freundin gefallen würde. Das letzte Mal war ich nämlich auf Sardinien mit meinen Eltern und damals haben wir auch eine Fahrradtour gemacht, die ich komplett super fand. Ich war wirklich gespannt, ob es meiner Freundin gefallen würde, weil es an dem Tag doch recht warm war. Früh morgens liehen wir uns ein Fahrrad im Hotel aus und mussten nur einen Pfand da lassen. Dann konnte es schon losgehen. Ich hatte keine Tour vorbereitet, aber ich wusste in etwa noch vom letzten Mal, wo ich entlang fahren müsste, um an den Sehenswürdigkeiten vorbei zu kommen und so ging es für uns los über Stock und Stein immer an der Küste entlang. Ich zeigte ihr einfach alles und wir waren den ganzen Tag unterwegs. Es ging durch die Natur, an die nächsten Strände und an vielen Sehenswürdigkeiten.

bicycle-594347_640

Foto: Republica / pixabay

Den ganzen Morgen radelten wir bei angenehmen Temperaturen und machten um 11 Uhr einen kurzen Stopp an einem Kiosk, kauften und Brötchen und aßen sie auf einer Bank an der Küste. Danach ging es weiter zu den Stränden, die dicht nebeneinander lagen, bis wir mittags in einem kleinen Ort ankamen, in dem wir zu Mittag essen wollten. Danach ging es weiter auf einer anderen Tour zurück, denn abends um 18 Uhr wollten wir schon wieder im Hotel einkehren. Dieses Mal ging es nicht an der Küste entlang und so haben wir doch recht viel von Sardinien gesehen.