Mit dem Zug durch die Schweiz

Wer das volle Winterwunderland sehen möchte, sollte sich im Winter in die Schweiz begeben. Dort kann man Wanderferien machen, aber auch in einem Dorf bleiben, Ski fahren oder mit dem Zug durch die Gegend reisen. Ich habe mich für die letztere Variante entschieden, denn ich wollte viel von der Schweiz sehen. Zuerst fragte ich auch meine Freundin, ob sie mich begleiten wollte, da sie aber noch ein paar wichtige Hausarbeiten abgeben musste, hatte sie keine Zeit. So musste ich alleine fahren, aber das war für mich nicht weiter schlimm, denn ich bin schon öfters alleine im Urlaub und unterwegs gewesen. Ich habe mich in den bekannten roten Zug in der Schweiz eingebucht, der durch alle relevanten Dörfer fährt. Von Chur geht es zuerst für mich nach Bergün. Die Bahn fährt direkt vom Bodensee bis hinauf zum berühmten Matterhorn. Unterwegs kann man aussteigen und zusteigen, wie man möchte. Man zahlt dabei einen Pauschalpreis, kann in der Bahn schlafen und sich in jedem Dorf, in dem man möchte, umsehen, um dann danach einfach wieder weiterzufahren.

railway-62849_640

Foto: WikiImages / pixabay

Der Schnee, den ich unterwegs sehe, erinnert mich an Dünen, nur eben, dass sie weiß sind. Die Schneewüste windet sich entlang der Bahnschienen bzw. die die Bahnschienen schienen sich quer durch die Schneewüste zu ziehen. Egal, wie man es nun beschreiben mag, der Ausblick auf dem Zug war traumhaft. Die Bahn wird mit einem Zahnrad angetrieben, das dauerhaft rhythmisch klackert. Man weiß durch das Klackern, dass man nicht stecken bleiben kann und so ist dieses Geräusch unheimlich beruhigend. Die Bahn windet sich durch Kurven und überwindet Höhen und immer knarzt sie bedächtig auf ihrem Weg. Unterwegs passiert man, so sieht es zumindest aus, alle verschiedenen Wetterlagen, die es gibt. Vorne gibt es Wolkensuppe, die ausschaut, als könnte sie jederzeit los regnen. Recht ist ein Schneegestöber, das schöner nicht sein könnte und ganz oben, durch den Neben hindurch, kann man die Sonne sehen, die auf alle hinab strahlt und das Tal in helles Licht eintaucht. Es sieht so wunderbar schön aus in der Nähe von Bergün, dass man es nicht fassen kann und so hat man das Gefühl, im Winterhimmel angekommen zu sein.