San Francisco – ein Abenteuer beginnt

Viele Menschen, die in Ferien gehen, möchten kein langweiliges „am-Strand-liegen“ praktizieren. Ihnen ist es vielmehr wichtig, auch in den Ferien etwas Bedeutendes zu sehen. Wer die Flugzeiten nicht scheut, kann sich daher doch auch einmal nach San Francisco aufmachen. Hier, in diesem sonnigen Teil Amerikas gibt es viel zu sehen und dabei bleibt auch das Relaxen nicht auf der Strecke. Denn diese Stadt liegt in Kalifornien und das ist doch meist ein Garant für schönes Wetter. Bekannt ist San Francisco bei dem meisten durch die Golden Gate Bridge, die aber nicht das einzige Wahrzeichen ist. Auch die berühmte Gefängnisinsel Alcatraz liegt hier und kann heute besichtigt werden. Wer möchte nicht mal auf den Spuren der großen Gangsterbosse wandeln.

 

Foto: Gabi Eder  / pixelio.de

Foto: Gabi Eder / pixelio.de

 

Sehenswürdigkeiten ohne Ende

Viele interessante Ecken kann man sich in Frisco, wie viele die Stadt nennen, anschauen. Langeweile ist etwas, das hier nicht aufkommt. Wie herrlich sind die berühmten Straßen, die schon in vielen Serien eine wichtige Rolle spielten. Gemütliches Flanieren in den Einkaufsmeilen ist genauso interessant, wie die vielen Museen, die es hier gibt. Und wenn es dann doch einmal zu viel wird mit dem Sightseeing, dann bleibt noch immer der Weg ans Meer mit langen Stränden. Hier können dann die Blasen an den Füßen vom vielen Laufen geheilt werden. Es lohnt sich auf jeden Fall einmal diese schöne Stadt zu besuchen. Unterkünfte gibt es natürlich viele und man sollte nicht vergessen, in Amerika ist es Sitte, sich das Zimmer vor dem Buchen anzuschauen.