St. Moritz erkunden & entdecken

Mit meinem Freund war ich im Urlaub im Engadin unterwegs. Wir wollten unbedingt einmal Skifahren gehen und uns die Gegend anschauen. Freunde von mir haben uns erzählt, dass St. Moritz ein Traum sein soll und so haben wir uns kurzerhand ein gutes Hotel in St. Moritz gebucht, das unser Ausgangspunkt für Unternehmungen sein sollte. Mit meinem Freund war ich zwar schon öfter im Urlaub, aber nicht im Winterurlaub und so war es für mich das erste Mal, dass ich überhaupt im Schnee Urlaub gemacht habe. Freunde von uns haben uns erzählt, dass im Winter und im Sommer gleichermaßen schön sein soll im Engadin und so dachten wir uns relativ spontan, dass wir ein Wochenende in den Winterurlaub fahren könnten. Wir packten unsere Sachen, buchten noch schnell das Hotel, das wir übrigens ebenfalls empfohlen bekommen haben und danach ging es für uns auch schon los. Schnee- Urlaub stellte ich mir grundsätzlich romantisch vor. Viel Schnee, wenig Sicht, aber auch sinnige Tage, bei denen man bis ins Tal blicken konnte und natürlich einen Kamin im Zimmer. Der Kamin hatte es natürlich nicht ins Zimmer geschafft, aber sonst war unser Zimmer und auch das gesamte Hotel einfach ein Traum.

eiskristalle-1093482_640

Foto: ReneBoinski / pixabay

Es war wunderschön eingerichtet, bot jeden Komfort und der Spa war der Wahnsinn. Er war riesengroß, mit Panorama- Sauna und einem coolen Pool mit Gegenkanal. Man konnte also dort schwimmen gehen und musste gegen eine Strömung anschwimmen. Ich fand das sehr gut, weil man so in Form bleiben konnte und es wirklich Spaß gemacht hat. Die Massage im Spa war auch sehr angenehm. Ich gönnte sie mir nach einem anstrengenden Tag auf der Piste. Ich merkte abends schon, dass ich am nächsten Tag Muskelkater haben würde und mit der Massage habe ich dem eine wenig vorgebeugt. Muskelkater habe ich natürlich trotzdem ein wenig bekommen, aber wahrscheinlich nicht so schlimm wie ohne Massage. Am nächsten Tag ging es dann nach dem unglaublich guten Frühstück im Hotel wieder für uns auf die Piste und dieses Mal hatte mich der Muskelkater am Abend wirklich überrascht. Ich konnte nichts dagegen tun und konnte kaum Laufen. Schlimm war das aber nicht, da unser Urlaub im Engadin sowieso zu Ende war.