Beim Cascade Grand Galet

Zusammen mit meinem Freund war ich erst eine Woche auf Mauritius unterwegs und nun sind wir eine Woche auf La Réunion. La Réunion ist mindestens genauso schön wie Mauritius, wenn nicht sogar besser, weil es hier nicht so viele Touristen gibt. Zudem gibt es unheimlich viele Ausflüge, die man machen kann und so haben wir uns dazu entschieden, jeden Tag einen Ausflug zu machen. Meistens am Morgen, denn dann ist es noch nicht so warm und man kann wunderbar durch die Gegend Wandern. An einem Tag waren wir so auch beim Cascade Grand Galet. Das Cascade Grand Galet befindet sich im Naturerholungsgebiet Rivere Langevin im Süden der Insel. Man gelangt mit dem Bus in die Gemeinde Saint- Joseph und dort befindet sich dann die Kaskaden Grand Galet. Man kann sie gar nicht verfehlen, denn sie sind gut ausgeschildert und verleihen dem Ort Leben. Aus einem Basaltfelsen fließt hier das Wasser gleich in mehreren Strömen in ein Wasserbecken. Das Cascade Grand Galet ist ein Naturpool, in den man sich gemütlich setzen kann. Er entspringt aus dem Fluss Langevin und wird gerne als Badeort aufgesucht. Es gibt auch überall drum herum Einheimische, die Picknick machen und auf Decken gemütlich in der Sonne sitzen.

g

Foto: REXLUNA / pixabay

Mehr lesen

Auto mieten auf Mauritius

Als wir auf Mauritius angekommen sind, holten wir gleich unseren Mietwagen beim Flughafen ab. Das war eine wirklich gute Idee, denn so mussten wir uns kein Taxi holen, das uns zum Hotel bringen würde. Ein Auto mieten ist auf Mauritius nicht sonderlich teuer und so hielten wir es für eine wirklich gute Idee. Unabhängigkeit war uns immer wichtig und mit einem Auto waren wir weder auf Taxi noch Bus angewiesen und konnten einfach kommen und gehen, wann wir wollten. Ich hasse es auch regelrecht, auf den Bus zu warten, weil Busse meist nie pünktlich sind. Im Urlaub wollte ich mir diese kleinen Aufreger nicht geben und so war ein gemietetes Auto eine wirklich gute Idee. Recht schnell fanden wir den Schalter, an dem wir alles ausfüllen mussten, bekamen den Autoschlüssel in die Hand und konnten losgehen. Wir suchten das Auto auf dem Parkplatz, sahen, dass es recht neu ist und waren sehr glücklich darüber. Eine Klimaanlage hatte es auch und so freuten wir uns ein bisschen über das Auto. Nun kam aber der schwierige Teil, denn wir mussten ohne Navi unser Ressort finden. Unser Handy hatte irgendwie keinen Empfang und im Auto war kein Navi eingebaut.

summer-829758_640

Foto: Ymon / pixabay

Mehr lesen

Tauchen bei Baie aux Tortues

Auf Mauritius hatte ich mich zu einem Tauchkurs angemeldet. Ich war den Tag zuvor Schnorcheln gewesen und fand die Unterwasserwelt einfach faszinierend. Tauchen wollte ich sowieso schon immer einmal ausprobieren und Mauritius ist natürlich der perfekte Ort dafür. Tauchen kann man am besten am Strand von Le Morne und im Nordwesten der Insel in Pointe aux Piments. Hier gibt es eine unsagbare Anzahl an viele Fischen und anderen Meeresbewohner, sodass man aus dem Staunen gar nicht herauskommen kann. Die Korallenriffe und Pflanzen reichen aber auch schon vollkommen aus, um fasziniert zu sein und so freute ich mich auf meinen Tauchgang. Besonders schön soll auch die Bucht bei Baie aux Tortues sein, die zum ersten Meeres-Nationalpark ernannt wurde. Hier kann man Tauchen so viel man möchte und auch Schnorcheln gehen. Dahin führte mich auch mein kleine Tauchgang mit der Tauchgruppe. Wir fuhren mit dem Auto eine halbe Stunde, bis wir in Baie aux Tortues angekommen sind.

philippines-732813_640

Foto: iricoyh / pixabay

Mehr lesen