Unterschiedliche Gegenden in Oman

Letztes Jahr im Oktober war ich mit meiner Freundin in Oman. Wir wollten es uns ein paar Wochen bei einer Rundreise gut gehen lassen und das ganze Land sehen. Da Oman von Gegend zu Gegend sehr unterschiedlich ist, hatten wir uns einen Landrover gemietet, mit dem wir durch das Lang gefahren sind. Uns hat das wirklich großen Spaß gemacht und wir haben auch wirklich viel gesehen. Schön bei Oman ist, dass das kulturelle Erbe der alten Zeit noch vorhanden ist. Nicht wie in Dubai gibt es nur noch Hochhäuser und Touristen, sondern viel mehr zu sehen, als man eigentlich erwartet hat. Ich habe gedacht, dass es mehr Touristen gibt, aber tatsächlich haben wir selten welche gesehen. Es gibt hier noch eine unverfälschte Kultur, die man anschauen kann, es gibt Gebirge, auf denen es sogar schneit, obwohl sonst rund 40 Grad in Oman herrschen und fast unberührte Wüsten, weil hier einfach nicht viele Touristen mit ihren Autos durch die Wüste fahren. Anders übrigens als in Dubai, wo man alle paar Meter jemanden bei einer Tour treffen kann. Wen diese Gegebenheiten noch nicht überzeugen, der sollte einfach nur an die 1700 Kilometer lange Küste denken, die ganz unverbaut ist und an die man sich jeder Zeit legen kann.

royal-1548901_640

Foto: baillif / pixabay

Mehr lesen

Ausflüge in Oman

Mit meiner Freundin war ich im Urlaub in Oman und wir beide haben diese Reise sehr genossen. Anfangs war meine Freundin noch unsicher, ob sie mit der Kultur vor Ort etwas anfangen kann, denn sie ist doch ziemlich unterschiedlich zu der Kultur, die wir zu Hause haben, aber sie hat sich wirklich schnell daran gewöhnt. Mir war es wichtig, dass sie sich vor Ort wohlfühlt und so waren wir anfangs nur in den Touristengebieten. Irgendwann wurde es mir aber zu langweilig und da meine Freundin die gleiche Meinung hatte, war sie auch begeistert von meiner Idee, unterschiedliche Ausflüge zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten zu machen. So buchten wir recht spontan vor Ort verschiedene Ausflüge. So waren wir beim Ford Nizwa unterwegs. Man kann es schon von Weitem sehen, da es auf einem kleinen Hügel an gebaut wurde nicht weit vom Fluss entfernt. Wer gut zu Fuß ist, kann einfach eine kleine Wanderung machen und ist schnell oben angelangt. Man kann sich im Fort umsehen und hat einen guten Ausblick von den Befestigungsmauern. An einem anderen Tag waren wir bei Muscat Gate Museum, weil meine Freundin dort unbedingt hingehen wollte. Ich finde Burgen und Schlösser und solche Dinge wirklich interessant, aber Museen sind mir irgendwie zu trocken.

old-1320545_640

Foto: Skymannn / pixabay

Mehr lesen