Mit dem Hubschrauber die Malediven von oben sehen

Mit meinem besten Freund war ich auf den Malediven unterwegs. Wir waren als Backpacker dort und erlebten die schönsten Dinge. Neben Insel Hopping, Delfintauchen und Schnorcheln stand noch etwas ganz Besonderes auf unserer Liste: Wir wollten einmal die vielen, kleinen Inseln der Malediven von oben sehen und so haben wir uns dazu entschieden, einen Hubschrauberflug zu buchen. Wir hätten rein theoretisch sofort abheben können, aber wir wollten noch einen Tag die Insel, auf der wir wohnten, so erleben. Danach sind wir aber abgehoben. Die Malediven von oben zu sehen, war ganz fantastisch. So schön hatte ich es mir eigentlich nicht vorgestellt, aber wenn man erst einmal oben ist, genießt man den Flug. Man kann kilometerweit gucken, denn die Sicht ist klar und die kleinen Wattewolken stören kein bisschen. Viel mehr hat man das Gefühl, dass man hindurch fliegen möchte, aber das geht natürlich nicht, weil sie viel zu hoch liegen. Wir haben unheimliche viele Fotos gemacht, die wir für immer in unserem Herzen einschließen werden und ein paar davon hängen nun auch in meinem Wohnzimmer. Es ist einfach fantastisch die kleinen Inseln mit ihren Atollen zu sehen und außerdem zu beobachten, wie voll gebaut Male eigentlich ist. Trotzdem ist die Insel sehr schön, denn im Inneren ist sie ganz grün.

water-1044371_640

Foto: SuzyT / pixabay

Mehr lesen

Mein wahr gewordener Malediven- Traum

Meine Freundin und ich haben uns für unseren Urlaub auf den Malediven eine kleine, wunderschöne Privatinsel ausgesucht, die such am Außenriff im Südwesten des Süd- Male Atolls befindet. Ein weiße, traumhafter Sandstrand umgibt die gesamte paradiesische Urlaubsinsel und auf ihr gibt es viele riesengroße Kokospalmen, die dazu einladen, sich in den Schatten zu legen und ein gutes Buch zu lesen. Man kann sich aber auch in die zwischen zwei Kokospalmen gespannte Hängematte legen und einfach nur entspannen. Uns war es wichtig, keinen Stress im Urlaub zu haben und da waren wir hier an genau der richtigen Adresse. Man kann es sich überall bequem machen und das Leben genießen. Über einen kleinen Steg gelangt man von der Insel zu den Wasserbungalows, die auf Pfählen direkt über dem Meer gebaut sind. Hier haben wir zwei Wochen gewohnt und den schönen Luxus genossen, den man direkt vor der Tür hat. Man kann einfach direkt ins Wasser gehen, wenn es einem passt und wenn man einfach nur das Meer beobachten will, kann man dies auch tun. Die Wasserbungalows haben riesengroße Fensterfronten und so hat man immer einen tollen Ausblick, egal ob man im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder im Bad ist.

atoll-1854079_640

Foto: Pexels / pixabay

Mehr lesen

Nachtwanderung auf den Malediven

Da mein Freund und ich abends öfter nach dem Essen einen Spaziergang gemacht haben, kannten wir die Insel auf den Malediven, die wir uns für unseren Urlaub ausgesucht hatten, relativ schnell auswendig. Groß sind die kleinen Inseln schließlich nicht und wenn man jeden Tag ein paar Meter läuft, kennt man sie bald auswendig. Abends haben wir uns aber nie vom Strand weg getraut, denn irgendwie schien es uns zu gefährlich, nachts im Wald herumzulaufen. Am Strand war es einfach wunderschön. Da es hier kaum Licht gibt, konnte man den wahnsinnig schönen Sternenhimmel sehen, der ganz anders aussah als bei uns, weil wir uns auf einer anderen Halbkugel befunden haben. Absolut traumhaft! So etwas schönes habe ich bisher noch nicht gesehen. Nicht selten haben wir auch einfach eine Decke mitgenommen und uns in den Sand gelegt, um in die Sterne zu schauen. Irgendwann wollten wir auch den Wald bei Nacht erkunden. Uns wurde gesagt, dass es hier keine wilden Tiere gibt und man nur ein wenig auf Schlangen aufpassen müsste, die aber nicht giftig sind. An der Rezeption liehen wir uns eine Taschenlampe aus und blieben auf den vorgefertigten Wegen, die durch den Wald führen, um auf die andere Inselseite zu kommen.

starscape-888197_640

Foto: syahirhakim / pixabay

Mehr lesen