Türkei Ferien – immer wieder schön

Wer den Weg in die Türkei findet, der wird sicherlich nicht enttäuscht sein. Die Türkei ist nämlich ein sehr grosses Land und damit ist auch sehr viel Abwechslung gewährleistet, was Landschaft und Menschen anbetrifft. Findet man auf der einen Seite sehr viel Abwechslung durch die Küsten der Türkei, so ist die andere Seite der Türkei doch ein Platz der Kultur. So hat vermutlich jeder einen Teil den er lieben wird. Einige wissenswerte Infos über die Türkei gibt es natürlich auch, denn viele wissen zum Beispiel nicht, dass die Türkei zu 96 % zu Asien gehört – nur verschwindend kleine 4 % sind im europäischen Teil zu finden. Die Trennlinie läuft übrigens genau durch Istanbul – auch das Tor zu Europa genannt. Man kann also wahrlich sagen, Türkei Ferien sind einfach ganz anders.

 

Foto: Angela Parszyk  / pixelio.de

Foto: Angela Parszyk / pixelio.de

 

Istanbul

Istanbul gehört heute zu den vier grössten Städten der Welt, denn ca. 14,5 Mio. Einwohner leben und arbeiten in dieser Stadt. Was Istanbul nicht ist, obwohl es viele denken – es ist nicht die Hauptstadt der Türkei. Das wäre ist nämlich Ankara, schon seit 1923. Allerdings kann man Istanbul eines nicht absprechen – dass noch immer das wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt der Türkei ist. Die Stadt selbst kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und das mit viel Stolz. Denn schon in der Antike hatte die Stadt sich einen Namen gemacht. Das Klima in der Stadt ist eigentlich immer gleichbleibend angenehm – meist liegen die Temperaturen bei etwa 23 Grad – im Sommer wie im Winter. Zu sehen gibt es in dieser Stadt sehr viel, ein Tag wird sicherlich nicht ausreichen. So wäre zum Beispiel der herrliche Topkapi-Palast ein interessantes Ziel oder die Hagia Sophia, die grösste Basilika der Byzantiner. Ein Traum ist die Sultanahmet-Camii, besser bekannt unter dem Namen „Blaue Moschee“ – hier kommt man nicht nur in die schönste, sondern auch in die berühmteste aller Moscheen der Welt.

Ankara

Als Hauptstadt der Türkei ist sie die zweitgrösste Stadt im Land. Doch nicht immer war sie so bekannt und vor allem gross. Erst durch die Benennung als Hauptstadt im Jahre 1923 ist Ankara von einer kleinen Stadt in Zentralanatolien zu einem Zentrum geworden. Viel zu besichtigen gibt es in der Stadt nicht und böse Zungen behaupten, dass Ankara keinerlei Flair hat – aber eines hat sie auf jeden Fall, den Ruf einer wichtigen Wirtschaftsmetropole, mit einer der bedeutendsten Universitäten des Landes.