Ungarn: Auto fahren und versichern

Ungarn hat eine Promillegrenze von 0,0. Das schließt dies eigentlich als Unfallursache Nummer 1 aus. Doch Ungarn hat auf Europa und die Welt gesehen eine ganze Reihe von Unfalltoten im Straßenverkehr. Die Günstigste Autoversicherung sollte man sich aber auch in Ungarn nicht unbedingt suchen. Die Bestückung mit Haftpflicht ist schon einmal aus dem Grund regelrecht eine Pflicht, weil ansonsten kein Auto angemeldet werden kann. Dazu kommt, dass die Policen in der Regel auch einige Einschränkungen haben. Die Höhe der Policen kann variieren. Und es sind auch teils Einschränkungen zu befürchten. Dies trifft vor allem auf den Schadenersatz vor, der zu erwarten ist. Darüber sollten sich Urlauber, die in Ungarn unterwegs sind, immer wieder im Klaren sein.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Verkehrsregeln in Ungarn

Ein weiterer Grund, den man hinter den vielen Verkehrstoten in Ungarn vermuten könnte, ist die Höchstgeschwindigkeit. Doch die wird auch kaum in Ungarn überschritten. Bzw. es wird sehr scharf kontrolliert und auch die Geschwindigkeiten sind nun nicht gerade übertrieben hoch. Innerorts darf man nur 50 km/h fahren und außerorts 90 km/h bzw. auf Schnellstraßen 110 km/ h und auf Autobahnen 130 km/h. PKWs mit Anhänger dürfen sogar nur 70 km/h fahren außerorts. Motorräder müssen sogar auch innerorts mit eingeschaltetem Licht fahren. PKWs müssen dies nur außerorts tun. Mit an Bord haben müssen die Fahrzeuge in Ungarn ein Warndreieck, je 1 Warnweste für alle Fahrzeuginsassen, Verbandszeug und eine Autoapotheke. Die Kontrollen auf den Straßen in Ungarn sind recht streng. Und eine Winterreifenpflicht gibt es auch. In Ungarn gibt es zudem die elektronische Vignette.