Unterwegs in Istanbul

Letztes Jahr war ich mit meinem besten Freund spontan in der Türkei. Istanbul war unser Reiseziel und zuvor hatten wir uns schon ein wenig mit der Stadt beschäftigt, damit wir auch bloß alle Sehenswürdigkeiten sehen können, die es dort gibt. Tradition und Moderne treffen in der Türkei aufeinander und so kann man sich hier sehr viele Dinge anschauen. Von Museen über Theater bis hin zu Gedenkstätten ist alles dabei. So waren wir allein in der ersten Woche beim Topkapi Palast, bei der Hagia Sophia, im Museum für türkische und islamische Kunst und auch im Archäologische Museum. Nichts davon war langweilig, sodass ich es nicht empfehlen würde. Alles war interessant, auch wenn mir der Topkapi Palast ein bisschen besser gefallen hat, als die Museen. Die Museen sind trotzdem aber auch auf ihre Art unheimlich gut. In der Türkei kann man aber auch viele Moscheen angucken. Natürlich muss man sich dementsprechend anziehen. Freizeitbekleidung mit kurzer Hose und T-Shirt ist nicht erlaubt und die Frauen müssen sich sogar noch mehr verhüllen.

Julien Christ / pixelio.de

Foto: Julien-Christ / pixelio.de

Mein bester Freund und ich wollten aber unbedingt einmal in eine Moschee gehen und so haben wir uns passend angezogen. Die Moschee war sehr eindrucksvoll, auch wenn es für mich ein wenig befremdlich ist. Neben der Moschee gab es noch ein kleines Museum im Nebengebäude, das wir auch angeschaut haben. Darin wurde die Baukunst der Moschee gezeigt, was doch sehr interessant war. Nach diesem ereignisreichen Tag sind wir abends noch schön etwas essen gegangen. Traditionelle Küche gibt es überall und so ist die Türkei wirklich eine Reise wert.